Wir über uns Notdienst Fortbildung Mitgliederbereich Satzung Impressum-Datenschutz Aktionen Veranstaltungen Links Nachrichten Apothekerball Sitemap
Startseite Fortbildung

Fortbildung


Fortbildung Apotheken-Akademie Nordrhein



Fortbildung

in Köln

Seminarangebote der Apotheken-Akademie Nordrhein finden Sie [hier]

In Zusammenarbeit mit der Apothekerkammer Nordrhein lädt der Apothekerverband Köln mehrmals im Jahr Apotheker und Apothekenmitarbeiter zu zertifizierten Fortbildungsveranstaltungen ein.
Alle Fortbildungsveranstaltungen finden, soweit nicht anders angegeben, im Hörsaal 3 des LFI-Gebäudes der Universitätsklinik Köln [377 KB] (PDF) (Haupteingang Kerpener Straße), Kerpener Str. 62, 50931 Köln statt und beginnen um 20:00 Uhr c.t.
Am Ende der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer ein Fortbildungszertifikat der Apothekerkammer Nordrhein (3 Punkte).
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Montag, 28. Mai 2018
"Tuberkulose"
Referent: Prof. Kojda, Institut für Pharmakologie und Klinische Pharmakologie, Universitätsklinikum Düsseldorf
Zum Thema: Nach dem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO Global Tuberculosis Report 2016) waren im Jahr 2015 weltweit ca. 2-3 Milliarden Menschen mit Tuberkulose infiziert und jeder zehnte davon war erkrankt. HIV-Infizierte haben ein erheblich höheres TB-Risiko. Bei etwa 1,2 Millionen der 10,4 Millionen Neuinfektionen liegt ebenfalls eine HIV-Infektion vor. Die Tuberkulose ist eine Armuts-Erkrankung, an welcher in 2015 insgesamt 1,8 Millionen Menschen gestorben sind. Besonders problematisch ist die rasch ansteigende Zahl von Rifampicin-resistenten oder Rifampicin/Isoniazid-resistenten Infektionen (multiresistente TB, MDR-TB, in 2015 480.000 neue Fälle). Neben der seit Jahrzehnten etablierten langfristigen Kombinationstherapie mit Rifampicin, Isoniazid, Pyrazinamid, Ethambutol und Streptomycin sind in den letzten Jahren neue Arzneistoffe verfügbar geworden, die auch bei MDR-TB eine Wirkung zeigen. Hierzu zählen die auch in Deutschland zugelassenen Wirkstoffe Delamanid und Bedaquilin. Wichtig für die pharmazeutische Beratung sind die Unterstützung der Adhärenz sowie auch die Beachtung vieler Wechselwirkungen, insbesondere zwischen Rifampicin und anderen Arzneistoffen einschließlich der Selbstmedikation.


Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner bei Fragen, Wünschen und Anregungen zur Fortbildung des Apothekerverbandes Köln:

Prof. Dr. Georg Kojda
Fachpharmakologe, Fachapotheker für Arzneimittelinformation

Fortbildungsbeauftragter der Apothekerkammer Nordrhein und des Apothekerverbandes Köln

Institut für Pharmakologie
und Klinische Pharmakologie
Universitätsklinikum
Heinrich-Heine-Universität
Moorenstr. 5
40225 Düsseldorf

Tel.: +49-211-81-12518
Fax: +49-211-81-14781
Homepage: www.kojda.de
E-Mail: kojda@uni-duesseldorf.de